Konzept

Soziale Bindungen
In unserer kleinen Gemeinschaft ist es für die Kinder leicht, enge Freundschaften zu bilden und zu festigen. Das Mittagessen isst man lieber, wenn es auch der Freundin schmeckt, die Hausaufgaben erledigen sich leichter, wenn man sie zusammen macht und danach sofort wieder mit den Freunden spielen kann.

Kreativität
Die Kinder beobachten andere Kinder beim Basteln, Bauen, Backen, Brettspiele spielen und bekommen Lust, es selbst auszuprobieren.

Mit offenen Augen und Ohren
Mit vielfältigen Anregungen, vor allem aber mit steter Ansprechbarkeit und Aufmerksamkeit allen Kindern gegenüber begleiten wir Betreuerinnen den Eingewöhnungsprozess in den Schulalltag und die Zeit danach. Viele Kinder, die den Vormittag als anstrengend empfinden, brauchen Ruhe und wollen sich beim Malen und Bücher Anschauen entspannen. Andere möchten sich am Nachmittag möglichst viel bewegen. Persönlichkeiten prallen aufeinander und es gibt Auseinandersetzungen, manches kann man selbst regeln, für anderes braucht es einen erwachsenen Streitschlichter. Alle Probleme – auch wenn sie uns manchmal klein erscheinen – müssen gelöst oder wenigstens mit Zuspruch und Trost bedacht werden.


Leitung

Nicola Aschenbrenner (*1964), Germanistin, Kinderbuch-Lektorin, über zehn Jahre pädagogische Erfahrung in der Mittagsbetreuung, Mutter zweier Kinder (Sohn *1994, Tochter *2001)

Nicola Aschenbrenner